In Zeiten der Corona-Pandemie hat die Pflege einen neuen Stellenwert erreicht. Viele Mitarbeiter kümmern sich neben der Arbeit um pflegebedürftige Familienmitglieder. KREIENBAUM möchte pflegende Kollegen optimal unterstützen. Wir freuen uns daher sehr, dass Frau Gabi Voss sich vom Kompetenzzentrum Frau und Beruf zum „Betrieblichen Pflege-Coach in KWM“ hat weiterbilden lassen.

Zur Pressemitteilung

Wir freuen uns einen neuen Kollegen in unserem Hause begrüßen zu dürfen: Herr Robin Kazmierzak wird ab sofort unser Team verstärken und seine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik beginnen.

Wir hoffen, dass er sich bei uns wohlfühlen wird und wünschen ihm einen erfolgreichen und angenehmen Start in unserem Unternehmen!

Die IHK Düsseldorf zertifiziert gemeinsam mit dem Kompetenzzentrum Frau und Beruf Düsseldorf/Kreis Mettmann Unternehmen die eine wegweisende Unternehmenskultur ausweisen können. Familien- und personalorientierte Unternehmen aus der Region erhalten somit ein unabhängiges Zertifikat, mit welchem sie sich als attraktiven Arbeitsgeber präsentieren können. KREIENBAUM hat sich für das Zertifikat beworben und konnte die Jury mit seiner gelebten, offenen Unternehmenskultur überzeugen. Ende Oktober werde wir die Auszeichnung erhalten, die Vorfreude ist groß! Mit dem Zertifikat wollen wir nicht nur zukünftige Bewerberinnen und Bewerber ansprechen, sondern auch unsere langjährigen Beschäftigten, die maßgeblich für unseren Erfolg sind.

Webseite Zertifikat

Pressemitteilung

Wir sind alle vom neuen Familienmitglied der Familie Kreienbaum begeistert: Nalle ist soooooo süß!

Seit dem 03.09.2020 verstärken Frau Shania Zimmer und Herr Philipp Placzek als Auszubildende im kaufmännischen Bereich unser Team. Herzlich willkommen bei KREIENBAUM! Wir wünschen beiden einen erfolgreichen Start.

Unser Lager wird stetig ausgebaut. So wurde Anfang der Woche eine neue Rollenbahn eingeweiht. Weitere Elemente für die schnelle und sichere Abfertigung aller Packstücke folgen noch…

Sparsamer und vor allem emissionsärmer Auto fahren – ein wichtiges Ziel der Unternehmenspolitik von KREIENBAUM. Daher haben wir bereits mehr als 70 % der Fahrzeuge aus unserer Firmenfahrzeugflotte auf moderne und zukunftsorientierte Hybridtechnik umgestellt. Das erste Plug-in-Hybridauto ist auch bereits bestellt!

Einige unserer Arbeitsplätze erlauben auch das Arbeiten von zu Hause. Dies war besonders während des Gipfels der Corona-Pandemie von großem Vorteil. So praktisch Homeoffice auch ist, die Freude nun wieder aus dem Büro arbeiten zu können überwiegt! Wir bieten aber auch weiterhin virtuelle Kundenbesuche an, so lassen sich schnell und flexibel Fragen klären – ob 10:00 h in Hamburg, 12:00 h in München oder 13:00 h in Berlin.

Assoziation von COVID-19 und Hyponatriämie

  • Jüngste Veröffentlichungen haben gezeigt, dass COVID-19 mit Elektrolytstörungen einschließlich Hyponatriämie assoziiert ist, einer Elektrolytstörung, die auftritt, wenn die Natriumkonzentration niedrig ist
  • Ein italienischer Arzt stellte fest, dass COVID-19 sowohl mit Hyponatriämie (wenig Natrium) als auch mit Hypokaliämie (wenig Kalium) in hohem Maße korreliert.

Vorläufige Datenerfassung: Daten zur Urinosmolalität von 66 Patienten in der italienischen Region San Carlo; Er stellt fest, dass 80% der COVID-Patienten an Hyponatriämie und / oder Hypokaliämie leiden, von denen er vermutet, dass sie auf eine durch eine Infektion verursachte Nierenverletzung zurückzuführen sind.

  • Die Abhandlung vom März 2020 befasste sich mit dem Zusammenhang zwischen frühzeitiger Nierenschädigung bei COVID-19-Patienten und dem Zusammenhang mit Elektrolytstörungen. Gefundene Hypokaliämie und Hyponatriämie waren bei Patienten mit COVID-19 häufig, und es gab eine Korrelation mit dem Grad der Nierenschädigung.
  • In einer im April veröffentlichten Studie zeigten 50% der Patienten mit COVID eine Hyponatriämie. Eine Erhöhung wird durch die Aufnahme des Patienten erwartet.

Der Behandlungspfad für Hyponatriämie hängt von der Grundursache ab:

  • Eine falsche Diagnose der zugrunde liegenden Ursache der Hyponatriämie kann zu einer unangemessenen Behandlung führen, was zu einer erhöhten Morbidität, Aufnahme auf der Intensivstation und einer längeren Aufenthaltsdauer führt. Oft wird aufgrund der erhöhten Freisetzung eines wasserhaltigen Hormons, des Antidiuretikums (ADH), das Natrium im Blut verdünnt.
  • Warum die zugrunde liegende Ursache für die Erhöhung der ADH für den Behandlungsplan wichtig ist:
  • Magen-Darm-Flüssigkeitsverluste, einschließlich Erbrechen, Durchfall und schlechte orale Aufnahme, können die Notwendigkeit einer Flüssigkeitsretention erhöhen. → Behandlung: Flüssigkeitsreanimation:
  • -Ein Syndrom mit unangemessener ADH-Freisetzung (SIADH) kann als Reaktion auf zahlreiche durch COVID-19 verursachte Komorbiditäten auftreten, einschließlich Schlaganfall, Lungenentzündung und Atemversagen. → Behandlung: Volumenbeschränkung

Warum Flüssigkeitsmanagement bei COVID-19-Patienten so wichtig ist:

  • Das Verständnis dieser Grundursache für Hyponatriämie ist bei COVID-19-Patienten noch wichtiger
  • Sie erfordern eine vorsichtige und konservative Wiederbelebung der Flüssigkeit
  • Eine Flüssigkeitsbehandlung kann die zugrunde liegende Atemnot und Lungenentzündung verschlimmern
  • Bei Verdacht auf COVID-19 empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die konservative Flüssigkeitsbehandlung bei Patienten. Patienten sollten vorsichtig mit intravenösen Flüssigkeiten behandelt werden, da dies die Sauerstoffversorgung verschlechtern kann.

Unser Lager wächst stetig! So haben wir seit Anfang des Jahres zwei neue Hochregale, die bereits jetzt schon komplett belegt sind.